Sie haben sich oft die Frage gestellt was unsere Abkürzungen wie GTLF? FME? oder BMA? zu bedeuten haben?

Bei der Feuerwehr gibt es viele Abkürzungen und Begriffe die für außenstehende oft als verwirrend empfunden werden. Mit Hilfe dieses Lexikons möchten wir Sie nun nicht weiter im Dunkeln tappen lassen. Denn in diesem Lexikon haben wir wichtige Abkürzungen und Begriffe, die wir in Berichten oder Beiträgen verwenden, erklärt.

Sollte dennoch eine Abkürzung nicht in unserem Lexikon enthalten sein, dann Schreiben Sie uns eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir werden Ihnen schnellstmöglich diese Begriffe erläutern.

Glossar der auf dieser Seite genutzten Begriffe

Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
AB-Gefahrgut

Der Feuerwehr Leipzig stehen verschiedene Abrollbehälter zur Verfügung. Unter anderem auch ein Abrollbehälter für Gefahrgut. Dieser befindet sich auf der Ostwache der Berufsfeuerwehr und wird, sofern benötigt, mit Hilfe eines Wechselladerfahrzeugs aufgenommen und an die entsprechende Einsatzstelle gebracht. Dieser Abrollbehälter verfügt über diverse Geräte um gefährliche Flüssigkeiten sicher aufzunehmen.

Angriffstrupp
Der Angriffstrupp rettet, setzt den Verteiler und nimmt das erste Rohr vor. Er verlegt seine Schlauchleitung selbst, sofern kein Schlauchtrupp zur Unterstützung bereitsteht. Im Hilfeleistungseinsatz rettet er, führt bis zur Übergabe an den Rettungsdienst die Erstversorgung (mindestens Erste Hilfe) durch und leistet die technische Hilfe.
AP

Ist die Abkürzung für Ausgangspunkt = Dieser Begriff wird bei der Feuerwehr verwendet und bezeichnet den Standort der Feuerwache. Demzufolge kehren die Fahrzeuge bei Einsatzende oder -abbruch zu diesem Punkt zurück.

Atemschutz
Dieser Begriff beschreibt persönliche Schutzausrüstungen, die den Träger vor allen schädlichen Stoffen oder Partikeln schützen, die über Mund oder Nase aufgenommen werden können. Die dazu verwendete Ausrüstung wird als Atemschutzgerät bezeichnet.
Atemschutzgerät

Das Atemschutzgerät wird von Feuerwehrmännern auf dem Rücken getragen und ermöglicht es so, unabhängig von der Umgebungsluft zu atmen. Dadurch kann ein Feuerwehrmann auch in verrauchte Gebiete vordringen.

Atemschutzgerätewagen
Dieser LKW steht auf der Feuerwache West der Berufsfeuerwehr und wir bei größeren Bränden zur Unterstützung angefordert. Auf diesem LKW befinden sich mehrere Flaschen für die Atemschutzgeräte, damit diese direkt am Einsatzort ausgetauscht werden können. Denn bei längeren Einsätzen benötigen die Atemschutzgeräteträger oft mehrere Flaschen.
Ausgangspunkt

Dieser Begriff wird bei der Feuerwehr verwendet und bezeichnet den Standort der Feuerwache. Demzufolge kehren die Fahrzeuge bei Einsatzende oder -abbruch zu diesem Punkt zurück.

Berufsfeuerwehr
Hauptberufliche Feuerwehr der Stadt Leipzig, die rund um die Uhr auf der Hauptfeuerwache, Feuerwache West, Ost, Süd und Nord eine Einsatzbereitschaft herstellen.
Bindemittel
Dabei handelt es sich meist um das Ölbindemittel, dass zur Aufnahme von ausgelaufenen Betriebsstoffen (Benzin / Kühlmittel etc.) eingesetzt wird. Nachdem dieses Mittel aufgetragen wurde und eingezogen ist, kann dies durch Auffegen beseitigt werden.
BMA
Dies ist die Abkürzung für die Brandmeldeanlage und dient zum vorbeugenden Brandschutz. Meist sind diese Anlagen mit der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Leipzig verfunden. Wenn ein Rauchmelder oder ein Handdruckmelder auslöst, wird in den meisten Fällen ein Alarm an die Leistelle übermittelt und diese wiederum alarmiert die zuständen Einsatzkräfte.
Zum Seitenanfang