Mit dem Hochwasser-Warnsystem kann die Stadt Leipzig Sie schnell und unkompliziert vor Gefahren eines Hochwasser warnen. Per SMS oder E-Mail erhalten Sie eine Warnmeldung entsprechend der eingetretenen Hochwasserstufe für die gefährdeten Bereiche der Flüsse Weiße Elster, Pleiße, Parthe und der Burgaue (nördlicher Auwald). Dafür müssen Sie sich nur im Warnsystem selbst registrieren. Bei der Registrierung und bei Fragen kann Ihnen auch das Bürgertelefon unter Telefon: 0341 123-0 weiterhelfen.

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite den Zweck und die Verwendung von Feuerlöschern etwas näher bringen. Nach unseren Erfahrungen kann der frühzeitige und richtige Einsatz von Feuerlöschern Leben retten und Sachsschäden verringern. Feuerlöscher sollen bei Entstehungsbränden wirksam eingesetzt werden. Jeder Feuerlöscher ist ohne besondere Ausbildung oder Kenntnisse zu bedienen. Die aufgedruckte Gebrauchsanweisung reicht zum Verständnis. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie sich allerdings schon jetzt mit der Bedienung der bei Ihnen verfügbaren Feuerlöscher vertraut machen. Dies erspart Ihnen im Ernstfall wertvolle Zeit.

In der Silvesternacht verwandeln sich deutsche Städte in ein buntes Durcheinander aus Raketen, Knallern und lautem Getöse.

Um diese Nacht ausgiebig genießen zu können, sollte man trotz allem nicht vergessen: Silvesterknaller und Raketen sind Sprengstoff und daher stets mit Vorsicht zu behandeln. Besonders Jugendliche zeigen sich hier oft leichtsinnig und müssen dann bittere Konsequenzen tragen.

Das Jahr neigt sich dem Ende und die Adventszeit hat begonnen. Somit werden in vielen Wohnungen Advenskränze und Weihnachtsbäume aufgebaut, die schnell zu Personen- und Sachschäden führen können. Nachfolgend haben wir einige Tipps für Sie im sicheren Umgang mit Kerzenlicht zusammengetragen.

Ob bei der Panne auf der Autobahn oder beim Verkehrsunfall: Warnwesten erhöhen die Sichtbarkeit und damit Sicherheit. Ab 1. Juli 2014 gilt in Deutschland Warnwestenpflicht: In allen hier zugelassenen Pkw, Lkw und Bussen muss eine Weste mitgeführt werden. Bislang hatte die Pflicht nur für gewerblich genutzte Fahrzeuge gegolten.

Jeder Autofahrer kennt die Situation einer Autobahnsperre oder eines Staus, der alle Verkehrsteilnehmer zum Anhalten und Warten zwingt. Das Bilden einer Rettungsgasse ist dann oberstes Gebot.

Nach einem Unfall zählt für die Rettungskräfte oft jede Sekunde und diese müssen schnell vor Ort sein. Sobald eine verletzte Person aus dem Fahrzeug befreit werden muss ist es um so wichtiger, dass die Befreiung einer Person schnell erfolgt. Leider können dazu schon mehrere Minuten vergehen, was nicht der schlechten Ausbildung der Feuerwehr geschuldet ist.

Rauchmelder retten Leben und schützen Eigentum

Die jährlichen Folgen in Deutschland: Rund 500 Brandtote, 5.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich. In den meisten Bundesländern ist daher die Installation von Rauchmeldern bereits gesetzlich vorgeschrieben. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit.

Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen. Vor allem nachts werden Brände in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts.

Glateis:
Sobald die Temperaturen fallen, kann es, vor allem am frühen Morgen, zu Glatteis auf den Straßen kommen. Hierdurch verlieren Sie beim Auto die Bodenhaftung und können schnell die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren. Fahren Sie deshalb im Winter vorsichtig und planen Sie für Ihre Fahrwege mehr Zeit ein, so dass Sie nicht unter Zeitnot geraten. Besonders vorsichtig sollten Sie auf Wald- und Forstwegen und auf Brücken sein, hier bildet sich am schnellsten Glatteis.

Wenn Einsatz- und Rettungsfahrzeuge mit Blaulicht und Signalhorn (Martinshorn) fahren, ist oft schnelle Hilfe erforderlich. Menschen sind in Not. Sachwerte oder die Umwelt sind gefährdet. Dann geht es oft um Sekunden. Die Feuerwehr ist zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit, um im Ernstfall sofort schnelle Hilfe leisten zu können.

Zum Seitenanfang